schutzengel  RSLFV2  Eltern 

RSLLOGORSLLOGO r

28.04.2017: Ein Spiel gewonnen und Dritter – nicht schlecht, oder?

Am 28.04.2017 nahmen wir an den Kreismeisterschaften der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2005 – 2006) auf Kunstrasen in Elsen teil. Bei diesen Meisterschaften absolviert zunächst jede Mannschaft gegen ihren jeweiligen Gegner drei Technikübungen aus den Bereichen Dribbling, Passen und Flugball-Torschuss.Die Mannschaft, die als Sieger aus diesen Übungen hervorgeht, nimmt einen 1:0-Vorsprung in das anschließende Spiel 7 gegen 7 über 20 Minuten. Bei einem möglichen Unentschieden beginnt das Spiel bei einem Stand von 1:1.

In diesem Jahr hatten 13 Mannschaften zu diesem Termin zugesagt, 9 davon waren dann tatsächlich auch um 9 Uhr vor Ort (wie man solch einen Termin verpassen kann, bleibt für mich, und sicher auch für die betroffenen Schüler der nicht anwesenden Schulen, ein Rätsel).

Es wurden also drei Gruppen zu je 3 Mannschaften ausgelost, in denen dann jeder gegen jeden spielte. Anschließend sollten dann die jeweils Ersten, Zweiten und Dritten dieser Vorrundengruppen in weiteren Dreiergruppen den Kreismeister ermitteln. Wir spielten in einer reinen Realschulgruppe gegen die von-Fürstenberg- und die Lise Meitner Realschule.

Wir gewannen gegen die von-Fbg und verloren gegen die LMR die Technikübungen.

Ins erste Spiel gingen wir also mit einer 1:0-Führung, die allerdings nicht lange Bestand haben sollte, denn mangels Vorbereitung hatte ich die Mannschaft falsch eingestellt und wir lagen nach 5 Minuten mit 1:2 hinten. Ich korrigierte einige Personalentscheidungen, stellte die Taktik ein wenig um und wir erspielten uns einige Chancen. Der Gegner hatte auch mehrere 100%-ige Möglichkeiten, die aber entweder kläglich vergeben, oder von unserem großartig reagierenden Ewald im Tor zunichte gemacht wurden. 7 Minuten vor Schluss gelang uns in persona Nico Rempel der Ausgleich und es entwickelte sich ein Spiel, das hin und her wogte. Demselben Spieler war es dann kurz vor Schluss vorbehalten, den vielumjubelten 3:2-Siegtreffer zu erzielen.

Vor dem zweiten Spiel erfuhr ich, dass die LMR Spieler dabei hatte, die nicht berechtigt waren, zu spielen und deshalb außer Konkurrenz starteten; unser Gruppensieg stand also schon vor diesem Spiel fest. Ohne den Spielern vorher etwas zu sagen und mit Blick auf die Spiele gegen die beiden Gymnasien Reismann und Pelizäus in der Endrunde, probierte ich eine verstärkte Abwehr aus und diese machte ihre Sache auch recht gut. Allerdings war die LMR insgesamt zu stark und wir unterlagen (auch weil ich in der Schlussphase einige wichtige Kräfte schonte) mit 0:5.

Wir waren also in der Endrunde und schon mal mindestens Dritter. Im Vorjahr waren wir Vierter geworden: wir hatten also unser Soll bereits erfüllt.

Leider hatten wir aber auch schon unser Pulver verschossen und wir hatten gegen beide o.g. Gymnasien nicht den Hauch einer Chance. Die genauen Ergebnisse habe ich auch schon vergessen … Am Ende des zweiten Spiels waren ob der Höhe des Ergebnisses auch schon Motivationsmängel bei einigen Spielern zu erkennen, die aber durch intensives Anfeuern von außen noch abgewendet werden konnten. Immerhin gingen wir nach den Technikübungen gegen das Reismann mit 1:0 in die Partie, das sollte hier nicht unerwähnt bleiben. ;-) Das Reismann wurde anschließend durch ein Unentschieden im direkten Duell gegen das „Pelle“ Kreismeister, weil es das bessere Torverhältnis hatte.

Tja, am Ende war man ein wenig zwiegespalten, ob man sich über das tolle Endresultat freuen oder enttäuscht über die drei doch sehr heftigen Niederlagen sein sollte. Wir entschieden uns für Ersteres. J

Danke an die Organisatoren für das Turnier, wir werden jedes Jahr wieder teilnehmen, obwohl wir mehr oder weniger vorher wissen, dass wir keine Chance gegen die großen Schulen haben werden. Alleine die Tatsachen, dass man mit den Schülern unterwegs ist, sie mal in einem völlig anderen Umfeld wahrnimmt und die Freude verspürt, mit der sie ihrem Sport nachgehen, machen diese Sporttage zu einem anderen, einem schönen Erlebnis, das ich ihnen immer wieder gerne ermöglichen möchte.

Der Kader: Ewald Dering (TW), Connor Dietz, Jan Giefer, Philipp Stiene, Lukas Wieseler (alle 6a), Marvin Berg, Robin Hermesmeyer, Hasan Kololli (alle 6b), Nico Rempel (2 Tore, 5a) und Luis Vahle (5c) Trainer: Michael Herbst