schutzengel  RSLFV2  Eltern 

RSLLOGORSLLOGO r

Euch geht’s doch viel zu gut!

So denkt manch ein Erwachsener, wenn er sieht, wie die jungen Leute ihre Tage verbringen. Aus Sicht der Kinder ist das aber alles gar nicht immer so ideal und einfach: die Alten finden, dass es eben schon immer so war, dass die jungen Leute für die Alten sorgen, die Wirtschaft sucht dringend kreativen, motivierten Nachwuchs und dann sind da ja noch... die Eltern: die wollen all das und noch ein paar Kleinigkeiten mehr. Da ermutigen Eltern die Kinder, ihren eigenen Weg zu finden, nur gibt es keine Antwort auf deren dringende Frage, WIE sie das schaffen können. So ist das Leben auch für die heutige Jugend gelegentlich ganz schön schwierig und da kann man schon auf die Idee kommen, einfach abzuhauen.

 

Mit der „Rheinprinzessin“ zum Drachenfels - Schulfahrt der Städtischen Realschule Lichtenau

Die diesjährige Schulfahrt der Städtischen Realschule Lichtenau führte die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-9 zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern an den Rhein. Mit sieben Bussen ging es zunächst in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn. Dort erkundeten die Jungen und Mädchen auf eigenen Faust die Altstadt oder führten eine Stadtrallye durch.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 vor dem Bonner Rathaus

 

„Ich hätte nicht gedacht, dass das Vernichtungslager so riesig ist.“ - Schulgemeinschaftsfahrt der Realschule Lichtenau nach Berlin, Auschwitz und Krakau

In diesem Jahr fand zum zweiten Mal an der Städtischen Realschule eine Studienreise nach Berlin-Auschwitz-Krakau statt. Geplant und durchgeführt wurde diese Schulfahrt von Lehrerin Carmen Daldrup und Konrektor Jürgen Franke als freiwilliges Angebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10, für Lehrerinnen und Lehrer sowie für interessierte Eltern.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor einer Synagoge im Kazimierz, dem ehemaligen jüdischen Viertel Krakaus

19.06.2017: Kulturscouts der Realschule Lichtenau im Besucherbergwerk

Die Klasse 5b der RSL erlebt einen spannenden Rundgang unter Tage und staunt über Millionen Jahre alte Fossilien.

20170608 113151 resizedAuch im zweiten Schulhalbjahr machten sich die Kulturscouts der RS Lichtenau auf den Weg, eine kulturelle Einrichtung in OWL zu entdecken. Nachdem sie im November letzten Jahres bereits „So ein (Musik-)Theater“ mit dem Detmolder Kammerorchester erlebt hatten, ging es dieses Mal mit dem Bus nach Kleinenbremen bei Porta Westfalica in das Besucherbergwerk und Museum für Erdgeschichte.

28.04.2017: „Wie schnell dreht sich ein Windrad?“ – 9. und 10. Klassen der Lichtenauer Realschule besichtigen Windkraftanlage und beteiligen sich damit an der landesweiten Aktion „Tage der Erneuerbaren Energien“

Große Augen haben in dieser Woche etwa 120 Schüler der Lichtenauer Realschule gemacht, als Sie in 4 Klassen aufgeteilt jeweils eine moderne Windkraftanlage des Typs E-115 besichtigten. „So groß haben wir uns von innen eine Windmühle nicht vorgestellt“, war von den Zehntklässlern zu hören. „Es ist halt ein Unterschied, ob man die Mühle mit rund 200 Metern Gesamthöhe von einer Straße im Vorbeifahren aus sieht oder selbst direkt davor und drinnen steht“, erklärte auch der sichtlich beeindruckte Lehrer Stephan Dreyer.

28.04.2017: Ein Spiel gewonnen und Dritter – nicht schlecht, oder?

Am 28.04.2017 nahmen wir an den Kreismeisterschaften der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2005 – 2006) auf Kunstrasen in Elsen teil. Bei diesen Meisterschaften absolviert zunächst jede Mannschaft gegen ihren jeweiligen Gegner drei Technikübungen aus den Bereichen Dribbling, Passen und Flugball-Torschuss.Die Mannschaft, die als Sieger aus diesen Übungen hervorgeht, nimmt einen 1:0-Vorsprung in das anschließende Spiel 7 gegen 7 über 20 Minuten. Bei einem möglichen Unentschieden beginnt das Spiel bei einem Stand von 1:1.